Die leichten Schweren aus der Beastmaster DX-Serie

Beitrag enthält Werbung

Gerade bin ich von einem Trip nach Spanien zurückgekommen. Es zuckt immer noch im Arm, wenn ich an die vielen Bisse denke. Ich hatte ein ganzes Arsenal an Ruten dabei. U.a. die beiden „schweren“ Beastmaster-Modelle SBMDX24XHP und SBMDX21HP. Erstere ist 2,4m lang und wird mit einem WG bis 150 Gramm angegeben. Zweitere ist 2,1m lang und soll 120 Gramm werfen können. Die Ruten sind mir schon vor einem Jahr bei einem Schweizer Angelgerätehändler (dem Bata vom Fischershop Wels in St. Gallen) aufgefallen, weil sie für ihr Wurfgewicht so leicht und schlank ausfallen. Inzwischen habe ich schon eine Menge Fische mit beiden Ruten gefangen und sie in Spanien dem Dickfischtest unterzogen.

beastmaster_waller
Zunächst einmal etwas zur Aktion. Wie bei fast allen Beastmaster-Ruten haben wir es unter Belastung mit einer parabolischen Biegekurve zu tun. Dennoch sind sie in der Spitze schnell, so dass sie schwere wie leichte Köder weit hinauskatapultieren.

Ich habe die 2,40er als mittelschwere Hechtrute im Einsatz und die 2,10er als kurze Zanderrute zum Dropshotten und zum Angeln mit dem T-Rig oder Shaky Heads.

beastmaster_drill

SBMDX24XHP

Eine 150-Gramm-Rute als mittelschwere Hechtpeitsche? Was ist denn an 150 Gramm mittelschwer? Ich würde sagen, dass das WG ein bisschen hoch angesetzt ist und würde die Rute eher als 80 Gramm-Stock einstufen, mit dem man auch 15 Gramm in die Fluten schleudern kann. Natürlich packt die schwere Beastmaster wurftechnisch mehr als die von mir angegebenen 80 Gramm. Aber aufgrund der Biegekurve sind wir in Sachen Köderführung meines Erachtens schon etwas über dem Limit. 150-Gramm-Köder würde ich mit ihr jedenfalls nicht servieren. Viel besser sind Köder von 20 bis 50 Gramm. Z.B. die Wildeye Suspender.

wildeye_hechtOder eben mittelgroße Shads zum Hechtangeln,…

beastmaster_boddenhecht
…wie sie auch spanische Welse gerne nehmen. Auf den Fotos sieht man, dass die Rute voll mitgeht. U.a. deshalb hatte ich auch nie das Gefühl, dass mir mein Kontrahent aussteigen würde – auch wenn ich nur eine 15er PowerPro auf der 4000er Stradic hatte.

wallerdrill
hannes_waller

Länge: 2,4m
Transportlänge: 123 cm
Gewicht: 185 Gramm

SBMDX21HP

Eine 120 –Gramm-Rute zum Dropshotten auf Zander? Und für Finesse-Methoden wie T-Rig oder Shaky Head? Ja! Denn auch die kurze schwere Beastmaster zeichnet sich durch eine parabolische Aktion mit einer relativ weichen aber nicht wabbeligen Spitze aus. Das hat beim Finessen Vorteile, es kaum zu Fehlbissen kommt. An ihr machen sogar mittlere Barsche und kleine Hechte schon richtig Spaß. Und dennoch hat sie genügend Reserven für größere Fische.

beastmaster_zander
Ich empfehle eine 2500er Rolle für diese Rute. Dazu eine 13er PowerPro.

Länge: 2,1m
Transportlänge: 108 cm
Gewicht: 141 Gramm

Ausstattung:

  •          Fuji-Beringung
  •          ergonomischer „Srew Down“-Rollenhalter
  •          Shimano Dynamic Rersponse für größere Wurfgenauigkeit
  •         Handteil aus Kork

beastmaster_features2

beastmaster_features1

Nehmt die Ruten mal in die Hand, wenn ihr ihnen das nächste Mal über den Weg lauft. Das sind echt tolle Ruten, die wirklich wenig wiegen und ein extrem breites Spektrum abdecken.

Viel Spaß damit!

 Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei − eins =