Wasserresistente PLANO-Boxen für Papiere und Kameras

Beitrag enthält Werbung

Unter den Artikelnummern PLA1449, PLA 1450 und PLA 1460 findet man im Rapala-Blue Fox-STORM-VMC- Trigger X-Williamson-PLANO-Sufix-Katalog drei Boxen, über denen das Prädikat „wasserresistent“ geschrieben steht. Das ist eine nicht ganz unwesentliche Eigenschaft für den Einsatz auf dem Boot. Hier gibt’s ja eine Menge Sachen, die besser nicht nass werden. Butterbrote zum Beispiel. Wobei man ein Aufweichen hier im Gegensatz zur Auflösung von Bootsführerscheinen, Fischereischeinen, Angellizenzen, Bootspapieren etc. noch eher verschmerzen kann. Noch teurer wird’s, wenn hochwertige Kameras nass werden.

boxen_zu
Bevor ich ein Loblied auf die PLANO -Boxen singen kann, gilt es zu klären, was „wasserresistent“ jetzt denn nun genau bedeutet. Ist das eine Bezeichnung für „spitzwassergeschützt“? Oder sind die Boxen tatsächlich „wasserdicht“? Wenn man sie sich näher ansieht, spricht einiges für „wasserdicht“. Die drei Klammern ziehen die Boxenteile fest aneinander. Zwischen den Ober- und Unterteil ist außerdem eine Gummidichtung eingebaut.

Das ist aber noch kein Beweis. Machen wir also die Probe aufs Exempel. Grundannahme: Wo kein Wasser eindringen können darf, darf auch kein Wasser austreten. Dementsprechend habe ich PLA 1460 mit Wasser gefüllt und dann verschlossen.

wasserstand
Wie ihr sehen könnte, kam da kein Wasser raus.

dicht1

Kein Wasseraustritt feststellbar.

dicht2


Also auch kein Tropfen auf dem Tisch.

Und so denke ich, dass man schon von „wasserdicht“ sprechen kann. Was PLANO wahrscheinlich nicht tut, um nicht in Regress genommen werden zu können. Ich gebe  jetzt natürlich auch keine Gewähr auf die „Wasserdichtheit“ und würde die Box sicher nicht zum Brunch auf dem Meeresgrund mitnhemen. Aber meine Papiere vertraue ich den wasserresistenten PLANOs bedenkenlos an. Selbiges gilt auch für meine Kameras.

Da habe ich dann noch einen Tipp. Wenn ihr eine praktische Kamera-Box haben wollt, in der eure Kamera nicht hin und her fliegt, besorgt ihr euch Rasterschaumstoff. (Ich habe meinen über ebay gekauft.)

Den kann man mit einem Filetiermesser genau auf die Boxenform zuschneiden und dann auch komfortabel eine exakte Aussparung für die Kamera ausschälen.

rasterstoffzuschneidenkamera_eingepasst

boxen_offen

Da ist dann auch noch Platz für die Akkus oder ein zweites Objektiv. (Man muss die Kamera ja nicht fast mittig positionieren…)

Abmessungen:

PLA1449
außen: 17 x 12 x 5 cm
innen: 13 x 8 x 4 cm

PLA 1450
außen: 23 x 12 x 8 cm
innen: 19 x 8 x 7 cm

PLA 1460
außen: 28 x 18 x 10 cm
innen: 23 x 13 x 9 cm

Viel Spaß auf dem Wasser, wenig Regen und keine unvorhergesehenen Technik-Tauchgänge wünscht euch

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =