Volle PowerPro!

Beitrag enthält Werbung

Oder auch voll auf PowerPro. Na klar kann man sich nicht komplett für eine Schnur entscheiden. Zum Finesseangeln nehme ich lieber eine 8Braid (namens Kairiki). Aber als es darum ging, welche Schnur ich vor dem Spanienurlaub auf meine Rollen spiele, habe ich mich auf voller Breite für PowerPro entschieden. Ich habe es hier mit Muscheln, Holz und Steinen zu tun. Da brauche ich maximale Abriebfestigkeit. Und die bietet PowerPro wie kaum eine andere Geflochtene. Dazu kommen eine sensationelle Tragkraft und ein wunderbares Wurfverhalten – gerade auch auf der BC (kann ich jedem Anfänger nur empfehlen). Durch die Steife wirft man kaum Tüddel – auch bei starkem Gegenwind.

Zum Thema Tragkraft: Ich muss hier immer mal einen Jig abreißen oder aufbiegen. Im Idealfall Letzteres. Ab und zu lässt sich ein Abriss aber nicht vermeiden – trotz weichen Aberdeen-Haken am Jig. Und da ist es mir lieber, wenn das Vorfach am unteren Knoten reißt als am Verbindungsknoten. Wie jedem anderen Angler auch.

13er PowerPro kann aber nicht nur Hänger…

… da geht auch Wels gut.

Deshalb: FG-Knoten. Und eine stärkere Hauptschnur als das Vorfach. Der FG-Knoten hält fast die volle Tragkraft der Schnur, so dass immer der Clinch-Knoten reißt, mit dem ich den Jig (direkt) ans Fluorocarbon-Vorfach binde.

Safe seid ihr mit:

  • 19er PowerPro und 40er Aspire FC
  • 15er und 13er PowerPro und 30er Aspire FC
  • 10er PowerPro und 25er Aspire FC

Und zwar unabhängig von den Tragkraft-Angaben.

Hasta pronto!

Johannes

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + siebzehn =