Ultraleicht mit Expride 264 UL

Beitrag enthält Werbung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

neulich fragte mich jemand nach meiner Empfehlung für eine sogenannte UL (ultralight) Rute zum Barschangeln. Darauf konnte ich sehr schnell und klar antworten: nimm die Shimano Expride UL.

Diese Rute hat bei mir nun schon die 2. Saison hinter sich und hat sich unglaublich gut bewährt. Sie ist 1-teilig, 1,93m lang, 92g leicht, hat einen Korkgriff mit einem kombinierten EVA-Untergriff. Das Wurfgewicht ist mit 2-7 Gramm angegeben. Sie ist klassisch schwarz, elegant aufgebaut, ohne bunten Schnick-Schnack. Ihr Blank ermöglicht mir ein wirklich phänomenales Feingefühl beim Angeln mit leichten und sehr leichten Ködern. Sie hat eine schnelle und trotzdem moderate Spitzenaktion und ist dabei nicht zu hart. Den Einsatz von unbeschwerten Gummis, Miniwobblern meistert sie genauso, wie das Jiggen mit Gummikrebsen und -fischen am Bleikopf. Das angegebene Wurfgwicht mit bis zu 7 Gramm habe ich desöfteren um bis zu 3 Gramm überschritten – kein Problem!

Vor allem im Sommer, Spätsommer und Herbst angelte ich sehr viel mit Imitationen von Krebsen und Fischchen in den Größen 2, 5 bis 3 inch ( 5 – 7cm ) an Bleiköpfen zwischen 5 und 10 g. Dabei habe ich weniger klassisch gejigt, sondern entweder die Köder langsam über Grund geschleift, oder mit längeren Kurbelphasen und nur wenigen kurzen Spinstops animiert. Anders als beim sogenannten Faulenzen kamen die Bisse zum allergrößten Teil auf den bewegten Köder in der Kurbelphase und nicht in der Absinkphase. Gerade dabei kam mir die moderate Spitzenaktion der Expride sehr entgegen. Den anbeissenden Räubern gab sie nämlich genau den Spielraum, den es braucht, um sie sicher haken zu können.

Darüber hinaus ist der Drill mit dieser Rute einfach nur klasse und sehr effektiv, egal ob bei Mini-Barschen, Döbeln, Forellen oder den tollen Spätsommer – Dickbarschen. Das Jahr 2018 war wirklich ein tolles Jahr für uns Barsch-Fans, deswegen stehen mir auch eine Menge Bilder zur Verfügung. Ich beginne mal mir ein paar Aktionstudien und Drillbildern.

Zu einer so feinen Rute passt am besten eine 1000er Rolle, z.B. Stradic Ci4+ FB mit einer sehr feinen Geflochtenen wie der 0,08mm PowerPro white.

So macht Barschangeln Spaß!

Und wer hat hier den eingekurbelten Gummifisch genommen?

Ein kleiner Zander. O.K.

In der Sommerhitze gab es immer wieder prächtige Gestreifte! Besser!

Wassertemperaturen um 25 °C und Algenblüte, anscheinend kein Problem für Barsche.

Was für eine Zeichnung!

Ganz anders: Stadtangeln.

Daumen hoch für den kleinen Döbel, der sich auf den über Grund geschleiften Gummikrebs (Little Spider von Keitech) stürzte.

Aber dann wieder Bootsangeln im strahlenden Sonnenschein, wieder einmal ist die feine Rute krumm…

In der Dämmerung beißen Barsche oft besonders gut.

Vor der Krautkante zum tiefen Wasser gab es den Biss von diesem tollen Fisch auf einen eingekurbelten Lunker City Swimfish am 8g – Bleikopf.

Auch solche Kaliber sind mit dieser Rute kein Problem. Eher im Gegenteil! Ein echter Genuss…

Viele Grüße, Euer Jochen

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × vier =