UL – Karpfenangeln mit JDM-Geschirr

Beitrag enthält Werbung

Wer in Spanien mit Krebsimitaten angelt, muss mit allem rechnen. Ich habe in diesem Urlaub Welse, Zander und Barsche auf Craws am Shakyhead, Krebse auf dem Jigkopf und Rubberjigs gefangen. Letztere standen auch bei den Karpfen hoch im Kurs. Weil es mir am meisten Spaß gemacht hat, mit ganz leichtem Zeug auf die Großbarsche loszugehen, konnten meine Poison Adrena 264 UL und die 1000er Rarenium mal zeigen, was in ihnen steckt. Wenn so ein geschuppter D-Zug den Köder genommen hat, muss er sich erst einmal sammeln. Das dauert ca. eine halbe Sekunde. Und dann geht die Post ab.

Zwei Drills haben wir dokumentiert.

Adrena-Drill-Thriller No. 1:

karpfen1-drill2#

karpfen1

karpfen1-drill

 

karpfen1-loesen

Adrena-Drill-Thriller No. 2:

karpfen2-drill

karpfen2a

karpfen2

karpfen2-close

Schnur: 0,06er NanoBraid (Sufix). Vorfach: 0,25er Aspire FC. Köderführung: ganz langsam. Biss: Nicht wahrnehmbar. Drillzeit: nicht gemessen. Spannung: 100 Prozent. Warum? Es hätte ja jedesmal auch der Meterbarsch sein können.

Viele Grüße

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =