Stradic S81HPG Powergame

Beitrag enthält Werbung

Vor einiger Zeit habe ich euch ein paar Zeilen zu dieser Rute geschrieben. Ich habe sie auf der Huchenpirsch verwendet und schon den Blick etwas vorauseilen lassen in Richtung Spanien.  Schnell habe ich bemerkt, dass die Rute äußerst variabel einsetzbar ist und dass sie wesentlich mehr kann, als man es ihr auf den ersten Blick zutrauen würde. Eine echte Allzweckwaffe! Ich habe die Rute zum Spinnfischen auf Waller an Stellen eingesetzt, an denen ich eher Zander vermutet habe, sich aber auch immer wieder Waller, den für Zander, gedachten Köder schnappen.

Hört sich jetzt logisch an, ist aber nicht ganz so einfach. Wie man es auch anstellt – es ergibt sich immer ein Dilemma: Benutze ich eine leichte Rute mit relativ dünner Hauptschnur und Vorfach, habe ich viel Spaß mit den Zandern und kann lange ermüdungsfrei angeln. Schnappt sich aber ein größerer Waller den Köder, habe ich so gut wie keine Chance, den Fisch zu beherrschen und oft geht man als Verlierer vom Wasser. Verwende ich aber eine schwere Spinnrute, die auf Waller abgestimmt ist, machen mir die Zander wenig Spaß und man wird wenig Köderkontrolle haben, von den Strapazen, mit einer solch schweren Rute länger zu werfen, ganz zu schweigen.

Und so habe ich dann die Stradic eingesetzt, und während ich Wurf um Wurf machte, gefiel mir die Rute immer besser, ich hatte sehr gute Kontrolle in der Absinkphase des Köders und auch nach längeren Fischen lag mir die Rute noch locker und leicht in der Hand.

Das wahre Wesen der Rute zeigte sich aber dann recht schnell, als der erste größere Waller den Köder genommen hatte. Es war beeindruckend, wie souverän die Rute alle Aufgaben bewältigte, die ihr der Waller stellte. Ich habe die Powergame eindeutig unterschätzt.

IMG_3274

Kurzum: Wer eine leichte Allroundrute sucht, mit der er sich auch nach längerem Angeln mit den Großen in unseren Gewässern anlegen kann, sollte sich mal die Stradic S81HPG ansehen.

Servus! Euer

Dori

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    Ich habe jetzt schon den einen oder anderen Wels mit der Spinnrute gefangen. Bevor ich mich für eine Zeck Blinker Jörg Rute entschied, war ich bei diversen Händlern und testete dort: Shimano Nasci, Stradic und Biomaster in den Powergame Varianten. Keine dieser Ruten war meiner und der Meinung des Verkäufers nach dazu geeignet große Welse ( Ab 2 Meter) zu stoppen bzw in der Strömung gegen zu halten. Nicht mal die Lesath Powergame ist aufgrund ihrer Blankcharakteristik dazu geeignet „regelmässig“ Welse zu drillen Ein Welsdrill dauert mit entsprechendem Gerät im Schnitt 10 Minuten. Man kann aber mit ungeeignetem Gerät den Drill auf die doppelte Zeit ausdehnen. Das schadet den Fischen mehr als nötig. Da ich aber diese Ruten nur trocken im Geschäft getestet habe kann ich mich natürlich auch sehr täuschen.
    Ich würde mich gerne eines Besseren belehren lassen.

    Grüße aus Würzburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × drei =