Stradic FJ – die perfekte Rolle zum Gummifischangeln

Beitrag enthält Werbung

Die weiße Stradic mit der Doppelkurbel war zu ihrer Zeit ein echter Klassiker. Gefühlt hing sie an jeder zweiten Twisterrute. Und das nicht nur wegen ihrer unverwechselbaren äußeren Erscheinung. Auch weil sie neben ihrer Robustheit und der durch die Doppelkurbel erzeugten Laufruhe mit einem hohen Schnureinzug aufgewartet hat, der sie zum Gummifischangeln prädestiniert hat.

Die Doppelkurbel wurde bei der neuen Stradic FJ durch eine einschraubbare Einzelkurbel aus Aluminium ersetzt.

Shimano-Stradic-FJ

Die hohe Übersetzung aber ist geblieben:  6,0:1 bei den Modellen 1000, 2500 und 3000 bzw. 6,2:1 bei der 4000er und der 5000er. Als ich mir Rollen für meine Gummifischruten ausgesucht habe, war also klar, dass es Stradics werden müssen. Denn bei kaum einer anderen Angeltechnik kann ein hoher Schnureinzug so entscheidend sein wie beim Gummifischangeln. Beschleunigt man die Gummis exklusiv über die Rolle, heben sie umso steiler ab, desto mehr Schnur man pro Umdrehung auf die Spule bekommt. Und beim Jiggen bleibt der Köderkontakt bewahrt, wenn man die Schnur nach dem Absenken der Rutenspitze schnell straff bekommt. Die Vorteile der hohen Übersetzung kommen natürlich besonders bei einer aggressiven Köderführung zum Tragen.

Und so hängt an meiner Barsch-Gummi-Rute eine 2500er Stradic FJ, die natürlich auch gar nicht mal schlecht zur gleichnamigen und gleichfarbigen Stradic SSTR71M (2,15 m – WG 10 bis 35 Gramm) passt.

stradic_bodden
An der Biomaster SBIO81 MH (2,46 m – WG 15 bis 50 Gramm) hängt eine 4000er.

 stradic_germany

Wenn man sich mal das Gewicht anschaut, wird man feststellen, dass es sich um verhältnismäßig schwere Rollen handelt. So wiegt die 1000er schon über 210 Gramm. Die 2500er bringt 264 Gramm auf die Waage. Bei der 4000er sind es 306 Gramm. Das liegt u.a. daran, dass im Gehäuse eine ganze Palette moderner Rollen-Features untergebracht sind:

 

  • 6 Kugellager
  • X-SHIP
  • Aluminum Rotor, Frame, Side Plate
  • Paladin Gear Durability Enhancement
  • Propulsion Line Management System
  • Propulsion Spool Lip
  • SR One-Piece Bail Wire
  • Power Roller III
  • S-Arm Cam
  • Aerowrap II Oscillation
  • SR Concept
  • SR 3D Gear
  • SR One-Piece Bail Wire
  • 6 S A-RB (Shielded A-RB) Ball Bearings
  • Aluminum Spool
  • S-Concept
  • S-Rotor
  • S-Guard
  • S-Arm Cam
  • New Machined Aluminum Handle
  • Direct Drive Mechanism (Thread-In Attachment)
  • WP Drag (Waterproof Drag)
  • Maintenance Port
  • Fluidrive II
  • Floating Shaft
  • Dyna-Balance
  • Super Stopper II
  • Repairable Clicker
  • Approved for use in Saltwater

Krass, oder? Mir passt das etwas höhere Gewicht sehr gut in den Kram. Gerade Ruten mit kurzen Griffen (und dazu tendiert z.B. „meine“ Biomaster) werden so etwas besser ausbalanciert.

Meine beiden Stradics haben schon viel Fisch gesehen und durften teilweise schon richtig hart ran.

stradic_langeland

Das wünsche ich euren Stradics auch!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =