Sommer, Sonne, Barsch & Zander

Beitrag enthält Werbung

So. Jetzt ist das Pfingstwochenende vorüber. Leider. Denn uns Berlinern bliebt die Hitze noch ein bisschen länger treu als dem Westen der Republik. Und so werden die meisten Hauptstädter wohl bei 35 Grad im Büro sitzen bzw. auf der Arbeit schwitzen. Bevor das Thermometer aber in unangenehme Bereiche klettert, haue ich nochmal einen kleinen Pfingst-Review-Eintrag raus.

Was habe ich also Pfingsten gemacht? Ich bin in Berlin geblieben und habe von hier aus mehrere Seen angesteuert. Primär auf Zandersuche. Ein paar habe ich dabei auch gefunden.

zanderzanderpraese
Dass ich dann oft doch am Barsch kleben bleibe, ergibt sich irgendwie zwangsläufig.

dr-barschbarsch1
Ganz wichtig für die nächste Brutzel-Periode: Sorgt dafür, dass euch die Sonne nichts anhaben kann. Eine Kappe, ein Halstuch und wirklich starke Sonnencreme sind absolute Pflicht, wenn man bei 35 Grad und Sonnenschein aufs Wasser geht.

survival-kit
Ich habe einen Tag lang meine Füße vergessen und werde seit 4 Tagen mit einer starken Rötung und einem pulsierenden Brennen daran erinnert.

verbrannt
Und noch ein Tipp: So ein Nudel-Salat ist nicht nur einfach herzustellen, sondern stellt auch eine hervorragende Mahlzeit für zwischendurch da.

nudelsalat
Die gibt Kraft für 1000 Ruderschläge,…

rudern

… 100 Barsche…

carolina-barsch
…und mindestens 10 Zander. (Ich hätte also durchaus noch ein bisschen Luft gehabt.)

hop-zander
In diesem Sinne: Winkewinke und viel Petri Heil!

inkewinke

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =