Köderduell: Softjerk vs. Searchbait

Beitrag enthält Werbung

Wer den Blog verfolgt, hat ja im letzten Beitrag gelesen, dass für gestern ein Trip an ein Gewässer mit Dickbarsch-Potential angedacht war. Da war ich dann auch mitm Bernd.

Immer eine Freude.

Die Geschichte ist eigentlich schnell erzählt: Ich wollte es ja komplett mit dem 360GT durchziehen, habe mir aber ein paar Softjerks und beschwerte Offsethaken als Zweitkonzept mitgebracht, falls man ein bisschen tiefer fischen muss. (Der GT braucht eine gewisse Geschwindigkeit, um seinen Aggrowedelkippellauf voll zu entfalten und lässt sich in der 9 cm-Variante nicht tiefer als 1,5 m führen – zumindest nicht horizontal.)

Softjerken war am Anfang ein voller Treffer. Jeder von uns hat bestimmt 50 Barsche gefangen. Dass es nur ein Bild davon gibt, hat aber einen Grund: Die Fische waren klein.

Naja. Das war der beste Softjerk-Barsch des Tages.

Also ab zum Berg. Wieder den GT ran. Aber die mittlere Größe. Schließlich solls hier auch Hechte geben. Fehlbiss. Nochmal angeworfen. Peng. Hängt. Fetter Barsch! Äh.

Etwas früher habe ich den Betrug schon bemerkt.

Ne. Kleiner Hecht.

Trotzdem cool, dass er zweimal gebissen hat.

Dann wieder zurück zu den Stegbarschen. Wieder: Ein kleiner Barsch nach dem nächsten auf Softjerk. Bernd zu mir: „Jetzt kommt die Zeit, wo es sich lohnt, mal was Größeres dranzumachen.“ (Kurz vor Dämmerung.) Ich also wieder den 9er GT montiert. Eine halbe Stunde nur Fehlbisse von kleinen Barschen. Dann: PENG!

Herrliche Bildausschnitte, die der Bernd immer wählt.

Schönes Ding. Der einzige Ü35er an diesem Tag.

Na? Auf was kam er denn? Wirklich aufn GT?

Tatsache. Bernd braucht jetzt auch so ein Ding mit Rasselkopf.

Dann Sonnenuntergang. Schön.

Der GT geht schon mal schlafen. Wir sind dann noch ne Stunde heimgefahren.

Und heute? Angelfrei? Ich bin mir nicht sicher. Die Fackel brennt!

Schönes WE!

Johannes

PS: Voll vergessen. Ich habe ja im vorletzten Beitrag über meine GT-Kombos referiert. Für gestern habe ich nochmal umgestellt gehabt, weil ja größere Fische zu erwarten waren und ggf. auch Hechte. Also ne 12er Kairiki auf die Chronarch MGL draufgespult und mit dem 166 M Adrena kombiniert. Warf sich super und hat voll Bock gebracht.

Jetzt ist erstmal genug mit Umspulen. So passt das.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Hi Johannes,

    welche beschwerten Offset-Haken empfiehlst bzw. fischt du hier?

    Grüße,
    Joey

    • Johannes Dietel

      Am liebsten Haken, an denen schon eine Spirale angebracht ist zum Köderaufschrauben. Also keine klassichen Offsets mit dem Z-Knick, sondern die andere Version mit einem leichten Knick. Google mal „weighted Offsethaken“. Dann findest Du Modelle, auf die die Beschreibung passt. Und nicht zu schwer wählen. Zu viel Gewicht versaut die Aktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 10 =