Shimano Sustain 4000FG

Beitrag enthält Werbung

Hallo Leute,

morgen ist der 01.09.2014, ich bin dann genau seit einem Jahr Mitglied im Shimano Raubfischteam. Zu diesem Anlass möchte ich alle in der Shimano Familie herzlichst grüßen, ebenso wie alle Pro-Staff Leser. Vielen Dank!

Mein heutiger Blog behandelt eine wunderbare Rolle aus dem Shimano-Sortiment: die Shimano Sustain 4000 FG.

DSCN1950Als ich vor einem Jahr diese Rolle für mein Sortiment aussuchte, überzeugten mich neben der für meinen Geschmack extrem tollen Optik vor allem ihre Salzwassereignung. Zunächst hatte ich sie nämlich für die Küsten-Spinnangelei auf Meerforellen als perfekte Partnerin für die Shimano Speedmaster Seatrout geplant.

Richtig Herzklopfen gab es dann beim Auspacken: das Ding ist wahnsinnig leicht für eine 4000er, der Rotor ist aus dem legendären Ci4 Material und sie läuft seidenweich. An der Küste erfüllte sie dann alle Erwartungen beim Meerforellen-Angeln.

...allerdings fordert eine Meerforelle dieser größe noch nicht die Bremse...

…allerdings fordert eine Meerforelle dieser Größe noch nicht die Bremse…

„Sustain“ hat als Wort eine Menge Bedeutungen, zwei davon habe ich mir gemerkt: aushalten und standhalten. Diese Worte beschreiben die Rolle wirklich treffend, denn meine Sustain musste schon einiges aushalten. Eine versehentliche Komplett-Wasserung im salzigen Ostsee-Wasser überstand sie absolut schadlos nach einer Reinigung.

Sustain 4000 FG und Speedmaster Seatrout auf einemTangbett an der Küste

Sustain 4000 FG und Speedmaster Seatrout auf einem Tangbett an der Küste

Im Frühling und Sommer nutzte ich die Sustain dann für einen ganz anderen Einsatzbereich: Angeln auf große Friedfische mit Feeder und Method-Feeder. Auch dafür ist sie wie gemacht, den harten Belastungen durch schwere Futterkörbe und den vielen harten Drills mit wirklich starken Fische aus der Familie der Karpfenartigen hielt sie locker Stand. Besonders in Erinnerung geblieben sind mir dabei die fetten Fluss-Giebel und ein für meine Verhältnisse großer torpedo-förmiger Havelkarpfen. Innerhalb  des 20 minütigen Drills mit dem Karpfen am sehr leichten Gerät (Rute: Shimano Light Specialist mit der 1.25 Lbs Spitze), konnte ich mich sehr an ihrer perfekten Bremsleistung erfreuen.

Ein Drill auf Biegen und Brechen!

Ein Drill auf Biegen und Brechen!

Dieser Fisch forderte dien Bremse so richtig!

2 Kg Giebel aus dem Krautfeld klotzen- eine meiner Lieblingsbeschäftigungen im Sommer

2 kg Giebel aus dem Krautfeld klotzen- eine meiner Lieblingsbeschäftigungen im Sommer

Nach den Friedfischen im Sommer hatte die Sustain erstmal eine verdiente Pause, in den vergangenen Wochen ging es immer mit den leichten Barschruten los.

Gestern bekam ich Sehnsucht auf die Angelei an der Küste. Einfach mal wieder einen Eisenköder so richtig weit werfen und einkurbeln. So nahm ich meine Meerforellen-Kombo (remember: Sustain — Speedmaster Seatrout) mit aufs Boot und pfefferte den 18g Gomoku-Lead-Spoon mit 50 m Würfen an die Ränder der Flachwasser-Zonen. Einziger Unterschied zum Mefo-Angeln: ein dünnes Stahlvorfach. Ich hoffte vor allem auf Rapfen, aus meiner Erfahrung verhalten sie sich sehr ähnlich wie Meerforellen. Meine Hoffnungen erfüllten sich weit über meine Erwartungen. Bevor ich noch eine kleine Bilderserie nachschicke, sei Euch diese extrem coole Sustain noch eimal wärmstens empfohlen!

Mit freundlichen Grüßen, JochenDieckmann

zunächst gab es Barsche, auch sie mögen offenbar den schnell und flach geführten Gomoku

zunächst gab es Barsche, auch sie mögen offenbar den schnell und flach geführten Gomoku

aber dann kam der erste Rapfen!

aber dann kam der erste Rapfen!

Rutenkamera!

Rutenkamera!

DSCN1851

Rapfen in Topform!

Rapfen in Topform!

DSCN1969DSCN1961

...und in die...

…und in die…

...Bremse!

…Bremse!

Fazit: Meerforellengerät ist komplett Rapfen-tauglich.

Fazit: Meerforellengerät ist komplett Rapfen-tauglich.

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − dreizehn =