SHIMANO JDM-Serie „GAME Type – Jigging mit Funfaktor“

Beitrag enthält Werbung

Unglaublich leicht, sehr filigran, sensibel,  aber trotzdem äußerst kraftvoll überraschten mich die Ruten aus dieser Serie. Auf den ersten Blick traut man diesen Ruten durch ihr zierliches Erscheinungsbild gar nichts zu, aber unterschätzen Sie diese Rutenserie nicht.

Game_Type_B632R_1

Auf meiner letzten Reise nach Panama hatte ich Gelegenheit das Modell „GAME Type Slow Jigging – B684“ gepaart mit einer OCEA JIGGER 2001NRHG ausgiebig zu testen. Bespult mit 0,23 mm PowerPro Depth Hunter und bewaffnet mit einigen Slow Jigs bis 200 g schicke ich die Combo ins Rennen.

Game_Type_B684_1

Die anfänglich Skepsis verschwand schnell und spätestens beim ersten Drill zeigte sich, welche Kraftreserven in der Rute stecken. Zum Halbkreis gebogen federte sie die Fluchten kleinerer Pink Amberjacks bis 5 kg zuverlässig ab und die OCEA Jigger beförderte den Kontrahenten souverän an die Wasseroberfläche. Was für ein Spaß!

Game_Type_B632R_2

Ich denke, dass selbst Fische in der 10 kg Klasse für die Rute eine lösbare Aufgabe sind.

Bei der heimischen Ostseeangelei fieberte ich schon den ersten Dorschtouren entgegen um endlich die noch leichtere Schwester „GAME Type Light Jigging – B632R“ testen zu können. Im Duett mit der OCEA CALCUTTA 301HG sowie 0,19 mm PowerPro Depth Hunter ging es nun vertikal vom Kleinboot zur Sache. Pilker bis 125 g stellten die Rute vor keinerlei Probleme und Dorsche bis 70 cm sorgten für eine krumme Rute sowie höchstes Drillvergnügen.

Selbst sensibelste Bisse werden durch die Rute zuverlässig angezeigt. Im Drill ist die Rute im Zusammenspiel mit der Rolle durch den kurzen Hebel und die perfekte Kraftübertragung äußerst ermüdungsfrei.

Schweres Pilkgerät war gestern – Light Jigging heißt der neue Trend!

IMG_4567

Robert Balkow

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 13 =