Rhein-Zander XXL

Beitrag enthält Werbung

Ich hatte gestern ja angekündgt, dass ich noch angeln gehe. Um ehrlich zu sein: Nach einer 7-stündigen Autofahrt wäre ich auch einverstanden gewesen, wenn ich mich mit Jan (Shimano Sales) und Kai (Shimano Marketing) auf ein Kölsch getroffen hätte oder zwei. Aber nein. Die beiden Jungs waren heiß. Beide hatten sich gerade eine neue Sustain in 2,49 gekauft zum Zanderzupfen. Beide wollten unbedingt mit mir fischen. Und Thorsten war auch schon in der Spur. Keine Chance.

Und so trafen wir uns bei Kai auf ein Schnitzel (danke nochmal an die Köchin) und eine Spezi, um dann an den Rhein aufzubrechen. Zielfisch: Meterzander. Der Fang kapitaler Zander sollte nach Angaben der Locals allerdings nicht so leicht sein wie in Berlin. Wegen des Wasserstandes. Sonst kein Problem. Aber der Rhein ist halt einigermaßen leer derzeit.

Nun denn. Ein edles Hemd angezogen – wie man das eben macht im feinen NRW.

Kai bedient die Drillmaschine später.

Eine schöne Buhne gesucht. Alle Mann aufgereiht.

Das ist Jan. (Sorry Thorsten, ich hab kein Bild von Dir gemacht – hab ja auch nicht gewusst, ob das für Dich ok ist….

… Genauso wenig weiß ich, ob das mit den Fotos ok ist, weil man ja die Buhne erkennt als eingeweihter Rhein-Freak.)

Und Fische rausgedonnert aus dem Rhein.

Der Köder ist noch geheim. Bis 10 Uhr mindestens.

Krasser Rheinkracher. Ein Fallbiss kurz vor der Packung.

Insofern bin ich für nachher im Angeljoe perfekt vorbereitet. Ich kann euch gern erzählen, wie man solche Fische fängt. Und noch viel mehr. Bis gleich! Um 10 geht’s los!

Angeljoe Köln

Fettenweg 2
Köln, 50829

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 9 =