Rapala Rippin‘ Rap

Beitrag enthält Werbung

Mal ehrlich –  wer von euch fischt denn mit Lipless Cranks? Bei uns führen diese Köder noch ein Schattendasein. In den USA sind die total beliebt. Ich entwickle selber eine immer intensivere Beziehung. Nicht nur die Teile so weit fliegen, sondern auch weil man sie durch alle Wasserschichten führen kann. Der Rippin‘ Rap ist ziemlich schwer (in 5 cm wiegt er 9 Gramm, in 7 cm satte 24 Gramm). Neu ist der zwar nicht. Aber es gibt neue Farben, auf die ich mich schon total freue.

Wenn der nicht cool aussieht...

Wenn der nicht cool aussieht…

 

Hier das Rippin‘ Rap Promo-Video:

Der Rippin‘ Rap zeichnet sich durch einen hochrückigen und flachen Körper aus. Bei diesem Lipless Crank fungiert Rückenbereich vor der Öse als Tauchschaufel. Wenn man ihn gegen das Wasser zieht, fängt der Körper an zu vibrieren. Man kann ihn einkurbeln oder rippen (mit harten Jigbewegungen anrucken und dann fallen lassen). Zusätzliche Vibrationen erzeugt das BB-Rassel-System. Er kann in unterschiedlichen Tiefen angeboten werden und fängt besonders gut Barsche, Zander oder Hechte.

Rippin‘ Rap-Features:

  • Hochrückig aber schmal
  • Schuppentextur
  • Lautes BB-Rassel-System
  • Lipless Design
  • „Hard Vibrating Action“
  • Sinkend
  • Erstklassige Flugeigenschaften
  • VMC Black Nickel Haken
rippin-rap

Besonders gut gefallen mir die Farben YP, RCW, LBGL und SBL.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 4 =