Rapala-Neuheiten für 2015

Beitrag enthält Werbung

Eigentlich hatte ich vor, euch die Neuheiten von Rapala, Storm und North Craft in einem Artikel vorzustellen. Nachdem ich das Machwerk aber verfasst habe, fand ich, dass das ein viel zu langer Text ist und dass  im Katalog so viel Neues steckt, dass sogar eine Unterteilung in Marken schon an der Grenze des Lesbaren kratzt. Und so starte ich mit den neuen Rapala-Ködern, um dann bald je einen Artikel über die Neuheiten von Storm und über Hardbaits von North Craft nachzuschieben.

Mit dem Scatter Crank Shallow, dem BX Walking Minnow, dem XXX-Rap, dem XXX-Rap Cast, dem Ultra Light Rippin‘ Rap und dem Weedless Shad gibt’s für 2015 6 neue Rapala-Köder. Der letztgenannte stellt aber ein völlig neues Köderkonzept da, dem man eigentlich einen eigenen Artikel widmen könnte.

 

Ultra Light Rippin‘ Rap

ul-rippin-rap

Der Ultra Light Rippin‘ Rap ist ein Finesse Lipless Crank. Er zeichnet sich durch einen bauchigen Körperbau aus. Die langgezogenen Flanken und der schmale Körper lassen diesen ihn schon in den Absinkphasen um seine Längsachse flattern. Aktiv in Bewegung gesetzt, wird der Lauf dann aber deutlich aggressiver. Jetzt kommt auch das laute BB-Rasselsystem ins Spiel, das die Aufmerksamkeit der Räuber auf den kleinen Köder zieht. Ideal zum Werfen und Vertikalangeln. Bonus-Features sind ein eingraviertes Schuppenprofil und tief sitzende 3D-Holo-Augen. Länge: 4 cm. Gewicht: 5 Gramm.

In den USA wird der Köder u.a. auch als Vertikalköder zum Eisangeln empfohlen. Und zwar richtig überzeugend:

Aber es gibt auch einen tollen Clip, in dem man sieht wie sich der kleine Lipless Crank durchs Wasser arbeitet, wenn man ihn wirft:

 

 

Weedless Shad

weedless-shad
Der Weedless Shad hat bei den Shimano-Hausmessen vor allem auch das Interesse der schreibenden Zunft auf sich gezogen, handelt es sich doch um ein neues Köderkonzept. Beim Weedless Shad ist der Name Programm: Der am Rücken dieses für seine Größe schweren und schnitten Hardbaits sitzende Einzelhaken wird von einem Drahtarm abgedeckt. So schlüpft er durchs Schilf, Seerosenfelder und Krautbetten, ohne Salat einzusammeln. Die harte Schaufel verleibt diesem ersten wirklich krautfreien Wobbler eine lebhafte „wobbling Action“ ein. Durch das schlanke Profil bewegt er sich dennoch fast widerstandslos durchs Wasser. Wenn man ihn an gespannter Schnur fallen lässt, schwimmt er wie ein Fischchen Richtung Grund. Bei einer Länge von 8 cm wiegt dieser Köder satte 16 Gramm. Da er außerdem keine die Flugeigenschaften behindernde Tauschschaufel hat,  kann man ihn sehr weit werfen und große Flachwasserareale absuchen. Mit seinem großen haken ist er eher zum sommerlichen Hechtangeln gedacht als zum Barschangeln. Wobei ein richtig guter Barsch sicher auch kein Problem damit haben dürfte, sich den Einzelhaken einzuhauchen. Fest steht: Wenn ein Fisch an diesem Haken hängt, dann hängt er auch.

Hier ein Clip vom Weedless Shad in Action:

 

Scatter Rap Crank Shallow

scatter-crank-shallow
Für alle Flachwassercranker wurde das Scatter Rap-Programm um einen Flachläufer erweitert. Er läuft 1,2 bis 1,5m tief und bricht genauso unregelmäßig aus, wie seine Kollegen aus der Scatter Rap Familie. Grund dafür ist die extrem kurze aber gewölbte Tauchschaufel. Länge: 5 cm. Gewicht: 9 Gramm.

Hier ein Video vom Scatter Rap Crank Shallow:

 

 

BX Waking Minnow

rapala-bx-waking-minnow
Auch die BX-Familie (aus plastikummanteltem Balsaholz mit Realo-Fisch-Designs) hat Zuwachs bekommen. Dabei handelt es sich um einen Wakebait. Der BX Waking Minnow wurde mit einer im 90-Grad-Winkel zu Körper stehenden Tauchschaufel ausgestattet. Beim Durchkurbeln mit steil aufgestellter Rute, arbeitet er sich in weiten Bahnen durch den Oberflächenfilm. Ein Kracher fürs Hechtangeln im Frühjahr, sicher aber auch was für gierige Großbarsche. Länge: 13 cm. Gewicht: 22 Gramm.

Hier könnt ihr euch anschauen, was die US-Rapala-Pro’s über diesen Köder sagen bzw. wie sie damit fangen:

 

 

XXX-Rap

rapala-xxx-rap
Der Bulle unter den Rapala-Twitchbaits. Nicht vom Körperbau – der ist natürlich schlank. Dafür wurden aber nur die stärksten Komponenten verbaut, um sich mit großen Raubfischen – auch im Salzwasser – anzulegen. Die Oberfläche ist verstärkt und trotzt Hecht- und Barakudazähnen, so dass man den Köder lange fischen kann – auch wenn’s richtig gut beißt. Die Ösen sind mittels einer 1mm-Full-Wire-Kontruktion miteinander verbunden, so dass sie nicht ausgerissen werden können. Die Tauchschaufel ist tief in den Körper eingeklebt. Zur Ausstattung gehören auch ultrastabile VMC Perma Steel Haken. Wie bei allen X-Raps sind die Finishes nah am lebenden Vorbild. Dafür sorgen Holofolien, Schuppenmuster und 3D-Augen. Der XXX-Rap ist silent. Der XXX-Rap ist 10 cm lang und bringt 14 Gramm auf die Waage.

Hier nochmal ein Loblied aus Australien:

 

 

XXX-Rap Cast

rapala-xxx-rap-castDer XXX_Rap Cast wurde entwickelt, um euch eine Weitwurfwaffe fürs Großfischangeln zur Verfügung zu stellen. Auch hier ist die Schale verstärkt. Im Gegensatz zum XXX-Rap bringt der XXX-Rap Cast aber noch zusätzliches Gewicht mit. In 12 Zentimetern wiegt er bereits 36 Gramm, in 14 Zentimetern satte 54 Gramm. Für volle Power beim Anhieb sorgen die beiden VMC Inline-Einzelhaken. (Der Druck verteilt sich nicht auf 6 Hakenspitzen, sondern auf eine oder zwei).

Nochmal im Bewegtbild und auf Englisch:

 

Neben den neuen Ködern gibt’s jetzt auch wieder Rapala-Wathosen (atmungsaktiv und aus Neopren), praktische Taschen, Gummikescher und vieles mehr…

rapala-wathosen rapala-taschenrapala-gummikescher

Viel Spaß damit!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + eins =