POISON ADRENA 166M CASTING

Beitrag enthält Werbung

Im Katalog steht: Die 166M Casting ist eine der vielseitigsten Ruten innerhalb der Poison Adrena-Range. Mit einem Wurfgewicht von 10 bis 21 Gramm und einer Medium Fast Action ist sie eine geniale Rute zum Hardbait-Twitchen und zum Topwatern. Ein ideales Einsatzgebiet für die 166M ist auch das Angeln mit dem Texas-Rig auf Barsch und Zander.

poison-adrena-166M-casting

Das kann ich bestätigen. Ich muss das aber ein bisschen ergänzen. Also:

Ich habe diese Rute mit einer Metanium kombiniert. Auf der fische ich eine 12er NanoBraid. Mit dieser Kombo werfe ich derzeit 7 Gramm-Rubber-Jigs und ganz normale Gummi-Jig-Kombinationen (10 bis 18 Gramm). Zielfische sind Zander und Barsche.

metahium-barsch

methanium-zander

Jiggen mit der Baitcaster? Ich bin drei Wochen am Stück am Angeln. Jeden Tag 8 bis 10 Stunden. Da muss erstens mal ein bisschen Abwechslung ins Spiel. Zweitens kann man die Zeit nutzen, um ein bisschen an den Wurf-Skills zu arbeiten. Drittens entfällt das ständige Bügelumklappen. Der Angel-Komfort ist mit der Multi echt ein bisschen höher. Und viertens – und das ist für diesen kleinen Bericht am interessantesten – macht die Poison Adrena 166M genauso süchtig wie alle anderen Rennpferde aus dem Shimano Japan-Programm.

Die Rute lädt sich super auch und schleudert die Gummigeschosse fast so weit wie eine Spinnrute. Ein besserer Werfer würde evtl. sogar identische Wurfweiten herausholen. Wobei ich die Anschläge auf Superlangdistanz nicht alle durchbekomme und lieber öfter versetze, als dass ich ständig auf Maximalweite fische. Aber zurück zur 166M. Mit 110 Gramm ist die 166M ein Leichtgewicht. Damit kann ich auch 5 Wochen am Stück fischen, ohne dass mit der Arm wegfliegt. Die Bissübertragung ist überragend. Zarte Bisse nimmt man sehr gut wahr. Richtige Tocks gehen durch Mark und Bein. Das liegt unter anderem an der Griff-Technologie (Carbon Mono-Grip plus Ci4+ Rollenhalter).

carbon-mono-grip

 

poison-carbon-mono-grip

adrena-166M-ci4plusIch kann’s eigentlich nicht leiden, wenn ich Blank-Eigenschaften mit Wörtern beschreiben soll. Man muss so eine Rute einfach mal in die Hand nehmen, um ein Gespür zu entwickeln. Ein Versuch: Der Blank ist nicht nur schnell und dynamisch, sondern auch ein erstklassiger Leiter mit einer sensiblen Spitze und viel Rückgrad.

Die Daten:

adrena-166M

Kurzum: Wegen mir könnte jetzt schon 9.30 sein. Dann geht’s mit meinen beiden Bremer Gästen aufs Wasser. Auf zu neuen Taten mit Poison Adrena 166M und ihren Kolleginnen aus der Expride-Serie.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

6 Kommentare

  1. Hallo Johannes!

    Die Adrena 166M ist ja nun schon einige Zeit auf dem Markt und ich habe jetzt vermehrt gelesen, dass es sich dabei eher um eine Crankbait-Rute handeln soll, die weniger für Gummianwendungen geeignet ist. Ich habe die 166M schon länger im Blick und wollte sie sehr allroundig einsetzen mit Fokus auf Gummianwendungen (Rubber-Jigs, Jigs, Rigs). Würdest du da eher zu einer Expride raten oder mache ich mit der Adrena nichts verkehrt?

    • Hi Josh,
      ich habe das auch schon gelesen und muss sagen, dass ich diese Rute auch extrem gern zum Cranken nehme mit Mono. ABER: Die ist alles andere als lahm. Ich habe mit der schon mit 15 Gramm plus Shad auf Zander gejiggt, Willi Stolk liebt sie zum Fireball-Angeln. Ich habe schon Spinnerbaits damit geworfen. Und ich nehm die voll gern zum Rubberjiggen. Habe die Rute erst heute morgen in der Hand gehabt und mich schon drauf gefreut, die in Spanien zu fischen im März. Habe mir dann direkt frisches 8 lb-Fluorocarbon auf ne Mataium DC spielen müssen und starte mal wieder so ein FC-Experiment. Will wirklich viel Rubbern damit, vor allem aber T-Rig-Fischen und dann eben auch Cranken und Twitchen, wenn sich das anbietet.

      Allerdings kommt ja im März oder so eine neue Generation Expride. Und die sollen noch schneller sein als die „alten“ und die waren schon einen Tick schneller als die Adrenas. Da ist auch eine 166M dabei. Musst Du wissen. Ich liebe die Adrenas. Aber ich mag auch Expride und Zodias. Den coolen Griff haste halt nur bei den Adrenas. Musst Du letztendlich entscheiden. Ich kann Dir aber versprechen, dass Du den kauf nicht bereuen wirst – egal für was Du Dich entscheidest!

      • Vielen Dank für den Tip mit der neuen Expride! Dann warte ich auf jeden Fall noch ab und schaue mir die Stöcke sobald möglich an.

  2. Hallo Johannes,

    möchte mir gern eine Adrena zum Texas-Rig-Fischen zulegen. Schwanke zwischen der 166m (5-21g WG) und der 166ml (10-28g). Im oben stehenden Artikel spricht du davon das du mit der 166m Jig-Gummi-Kombis von 10-18g gefischt hast. Meine Frage: Bleiköpfe bis 18g oder ist das Gesamtgewicht gemeint?

    Wollte damit Bullets bis max. 18g + 3,6″ Crazy Flapper (überwiegend aber Bullets bis 16g + 4″ Easy Shiner) fischen… Würde mich über eine Empfehlung von Dir freuen!

    • Ich würde Dir die MH empfehlen für Dein Vorhaben. Mit der kannst Du sehr viel machen. Mit der M auch. Aber wenn’s an hohe Gewichte geht, hat die MH größere Reserven. Ist ja auch klar.

      Die M fische ich mit max. 18 Gramm Gesamtgewicht. Bzw. habe ich auch schon 18er-Jigs dran gefischt. Aber das war mal ne Notlösung. Geht auch. Ist aber nicht optimal.

      Mit der MH fischt man super mit Spinnerbaits, Jigs, T-Rig, ShakyHeads, Rubber-Jigs und dicken Cranks.

      Die M ist eine Top-Rute für leichte T-Rigs, Rubber-Jigs und Jig-Geschichten. Aber ich nehme sie hauptsächlich zum Hardbaitfischen. Und zwar zum Twitchen und Cranken gleichermaßen.

  3. Vielen Dank für die schnelle und aufschlussreiche Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + vierzehn =