Nach Rarenium ist vor der neuen Stradic Ci4+

Beitrag enthält Werbung

Euch sind sie sicher auch ans Herz gewachsen, die neue und die alte Rarenium.

Ich bin gerade auf Rarenium-FA-Abschiedstour in Dänemark und bin wirklich beeindruckt, wie das gute alte Ding noch läuft. Mit der2500er habe ich gefühlte 1000 Hänger in Spanien gelöst, waram Bodden und auf dem Langeland-Belt, habe sie Salzwasser und einer ruppigen Köderführung ausgesetzt beim Jiggen und Twitchen. Und doch habe ich sie nicht runterangeln können.

Selbiges gilt für die FB. Wobei ich zugeben muss, dass mir das Neopren-Handle der FA besser gefallen hat als der Gummiknauf der zweiten Generation. Aber das ist ja Geschmackssache.
Wenn ich zurückkomme gehen ein paar Rareniums in den Ruhestand und werden nur noch zu besonderen Zwecken herausgeholt. Denn seit kurzem ist der offizielle Nachfolger am Start.

johannes_1

Nicht die dritte Generation Rarenium, sondern die neue Stradic Ci4+ – ein Sahneteil mit vielen Features, die wir euch sicher irgendwann mal en detail vorstellen. Genial ist z.B. die megagroße Frontbremse, auf die man auch bei Nacht und Nebel direkten Zugriff hat.

Die meisten Menschen, die sich zwischen Rarenium und einer „alten“ Stradic Ci4+ haben sich für das eine oder das andere Modell entschieden, weil sie Fans einer niedrigen (Rarenium) bzw. einer hohen (Stradic) Übersetzung sind. Und jetzt stehen also die Freunde leichter und niedrig übersetzter Rollen im kurzen Hemd da? Nein! Denn alle neuen Stradic Ci4Plussen gibt’s hoch und niedrig übersetzt.

johannes_2

Nach der Rarenium-Gedächtnis-Tour werde ich euch mal einen Bericht mit genauen Infos schreiben. Jetzt muss ich aber schnell mal raus zu den Platten und ggf. lässt das Wetter auch ein Dorschangeln zu. Für das Andriftjiggen mit der Strömung und mit dem Wind brauche ich dann eine Rolle mit großer Übersetzung. Davon evtl. demnächst mehr…

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =