Meerforellen-Party

Beitrag enthält Werbung

Liebe Blog-Leserinnen und -Leser,

in den letzten Wochen wurden wir ja teilweise von den milden Temperaturen echt angenehm überrascht. Deswegen widmete ich mich in den letzten Wochen der Meerforellenangelei. Eigentlich hatte ich mir ja geschworen, die Meefos in Ruhe zu lassen, da ich in den letzten Jahren sprichwörtlich den Hintern voll bekommen hatte. Unzählige Kilometer sind wir da gefahren und gelaufen, und das alles größenteils vergebens. Letzten Sonntag war es dann nach langer Zeit doch wieder soweit. Mit Marco ging es an die Ostsse, zuerst einen Tag vom Ufer und am darauffolgenden Tag vom Boot aus.

IMG_0025

Bei einer Wassertemperatur von 4 Grad sollte man auf jeden Fall mehrere Aufwärmphasen einbauen. Länger als eine Stunde am Stück hab ich es oft nicht ausgehalten.

 

Mein Line-Up bestand aus :

Rute: Antares DX in 2,70 m mit einem Wurfgewicht von 14-40 Gr.

Rolle: Biomaster 5000SW

Schnur: Sufix 832 in 0,15 mm

Vorfach: Aspire Fluocarbon in 0,35 mm.

IMG_0027

Die Aantares zeichnet ein extrem dünner und sehr leichter Blank aus. Besonders die durchgehende Aktion ist hervorzuheben. Gerade bei sprungewaltigen Fischen wie Forellen ist das ein enormer Vorteil. Wer auf der Suche nach ner Mefopeitsche ist, wird von der Antares sehr angetan sein.

SONY DSC

Hier ist der Fsch schon knapp vorm Boot. Ein spannender Moment – hoffentlich bleibt er dran!

IMG_0023

Biomaster SW meets Sufix: Die Rolle mag manchem etwas überdimensioniert vorkommen. Ich stehe auf einen großen Schnureinzug.

 

Köder waren der Moresilda und die neuen Weitwurfungehuer von Williamson. Der Gomoku Spoon und der Slick Jig.

SONY DSC

SONY DSCSONY DSCIMG_0018

So was sollte am Ende des Tages dabei rauskommen.

IMG_0011Vom Boot verwendete ich fast das selbe Gerät, wählte die Antares aber einer Nummer kürzer in 2,40 m.

IMG_0034

Wir konnten in den zwei Tagen zwar nur vier Fische überlisten, aber dafür eine von über 70cm und zwei die die 70 cm nur sehr knapp verfehlt haben.
Es ist schon der Wahnsinn, wie man teilweise um diese Dinger kämpfen muss. Gefühlte tausende Würfe und dazu noch kalte Füße und Hände. Die Meerforellen können einen echt zur Weißglut bringen. 4 Fische zu zweit an einem Wochenende ist beim Meerforellen angeln auch noch ein guter Tag.

Danke fürs Vorbeischauen !

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =