Matze F. is back!

Beitrag enthält Werbung

Die Boddenwelt ist wieder in Ordnung. Zumindest für die Gäste vom Team Boddenangeln und die Crew selbst. Den Hechtchef Matthias Fuhrmann ist wieder voll am Start. Das hört sich jetzt vielleicht so an, als wäre er richtig schlimm krank gewesen. Dabei ringt dem unbeteiligten Leser die Verletzung, die einen der geübtesten Großhechtdompteuere unserer Zeit für 3 Monate lahm gelegt hat, zumindest ein kleines Schmunzeln ab: Matthias hatte sich kurz nach dem Hechtsaisonstart am 2. Mai bei der Handlandung eines Großhechtes (zwischen 115 und 120 cm) den Mittelfinger der Landehand gebrochen. Und zwar derart kompliziert, dass er 3 Monate außer Gefecht war. So richtig witzig war’s dann also doch nicht. Einzig die Hechte dürften sich über zwei Monate „fuhrmannfrei“ gefreut haben.

Doch jetzt ist die Schonfrist abgelaufen. Ich war selbst dabei, als Matze seinen ersten Boddenhecht nach der Auszeit drillen konnte.

  catana-optimismus catana-powercatana-krumm

Diesmal allerdings nicht per Handlandung. Teamkolle Thorsten Schneider half ihm beim Keschern.

 gelandet

Präsentiert hat ihn Matthias aber selber. Mit 96 cm hatte der Hecht gleich ein ordentliches Kaliber.

 fuhrmann-hecht-1

Mich freut’s, dass er wieder auf dem Damm ist. Meine Freundin auch. Denn kurz nach diesem Ausflug waren wir mit ihm und seinem Sohn Finn…

 finn-barsch

… auf der Ostsee. Erst auf Platte. Dann auf Dorsch. Davon später mehr…

 

Viel Spaß beim Angeln und passt auf eure Flossen auf!

 

Johannes

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 4 =