Kuba 2015 Part 1

Beitrag enthält Werbung

Hallo Leute.

im Januar diesen Jahres ging es für mich  zum  dritten Mal zum Angeln nach Kuba. Angeltechnisch hat Kuba extrem viel zu bieten. Egal ob man im Salzwasser oder im Süßwasser angelt. Hier ist es zu jeder Zeit möglich den Fisch des Lebens zu Fangen. Da ich Im letzten Jahr überwiegend auf Schwarzbarsche im Süsswasser gefischt hatte sollte Im diesem Jahr das Fischen im Salzwasser im Vordergrund stehen. Die Anreise erfolgte mit Condor über Santa Clara. Von dort aus kommt man gut auf die vorgelagerten Cayos (Inseln). Ebenfalls gut zu erreichen, ist der nahegelegene Stausee in den Bergen, der riesige Schwarzbarsche beherbergt.

Größtenteils sind die Cayos von Mangrovenwäldern und riesigen Seegraswiesen umgeben. Die Wassertiefen tendieren meistens zwischen 1 und 4 Meter. Ein besonderer Vorteil ist die geschützte Lage. Man kann bei fast jedem Wetter angeln. Und bei wenig Wind, ging es auch raus auf Meer. Dort haben wir versucht auf noch größere Meeresräuber zu fischen. Dazu später aber mehr. Die riesige Artenvielfalt macht das Fischen hier so besonders.  Von Tarpon, Jack Cravelle , Permit, Pargo, Snook,Bonefisch, Cubera Snapper, Barrakuda bis hin zu Amberjacks, King Mackerels, Doraden und Thunfischen war mit allem zu rechnen. Wir hatten teilweise Attacken auf unsere Köder von 2 Meter langen Scierras (Mackrelen). Leider war ich gerättechnisch nicht optimal vorbereitet, so dass sich mancher Meeresbewohner relativ schnell verabschiedet hat. So aber jetzt geht los…

SONY DSCEin typisch kubanisches Taxi.

SONY DSCJeden Tag mussten wir ein 50 Km lange aufgeschüttete Straße passieren die das Festland mit den Cayos (Inseln) verband.

SONY DSCDer Guide wartete jeden morgen schon mit laufenden Motor.

SONY DSCWie schon erwähnt, durch die geschützte Lage und das flache Wasser…

SONY DSCabsoluter Ententeich.  Die Fahrten zu den Spots waren oft nicht sehr weit. Und kaum am ersten Spot angekommen war auch gleich die erste Rute Krum.

SONY DSC

Die Lesath BX Powergame in Aktion. Zur Rute und Rolle kommen ich später noch.

 

SONY DSCEin Tarpon.

SONY DSCUnglaubliche Luftakrobaten.

SONY DSCSONY DSCSONY DSCDer erste Kubaner an Bord. Wir standen so dick zwischen den Tarpons das Doppeldrills zur Tagesordnung gehörten.

SONY DSCEs wurde hektisch  an Board.

SONY DSCSONY DSCDie Drills waren einfach nur der Wahnsinn.

SONY DSCDie Angelei auf Tarpon ist wirklich sehr spektakulär. Rasend schnelle Fluchten und Wahnsinns Luftsprünge.

Das Set -Up welches ich verwendete:

Rute: Lesath BX Powergame BX 240. WG bis 120 Gr.

Rolle: Biomaster 5000 SW.

Schunr: 28 Powerpro 8 Slick.

Vorfach: 80 Lbs Tiagra Fluocarbon.

Köder: Williamson Bucktail Jigs in 14 Gr.

 

Zu meinem Gerät komme ich aber noch genauer in einen meiner nächsten Blogeinträge.

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =