Köderretter & Wallerabhakler

Beitrag enthält Werbung

Wie Johannes schon angekündigt hat, mache ich für die Leser unseres Blogs mal meine Trickschatulle auf. Johannes meint ja, dass mein ganzes Leben ein einziger Trick ist. Für mich selber ist es eigentlich weniger spektakulär. Ich versuche halt, praktische Antworten auf immer wiederkehrende „Problemstellungen“ zu finden. Ich beschäftige mich auch nach einem Angeltag intensiv mit dem Fischen und wenn mir einmal eine Zange ins Wasser fällt und ich das Teil sonst dauernd suchen muss im Boot, dann wirden eben eine Wallerpose als Auftriebskörper und Versteck-Indikator drangehängt.

Heute geht’s um ein Tool, das ich inzwischen für unverzichtbar halte beim Raften auf Wels.

IMG_1169

Da gibt’s nämlich zwei Probleme: 1. Da man die Waller sehr gut anwerfen muss und sich sich oft hinter versunkenen Bäumen oder hinter Steinhäufen etc. aufhalten, hat man auch als geübter Werfer mehr Hänger als man mag. Die Wallerhaken sind sehr stark und biegen nicht auf. Was natürlich gut ist, wenn ein Fisch hängt. Krass wird’s aber, wenn der Haken im Holz hängt.

IMG_1162

2. Man will’s nicht. Aber es kommt oft vor, dass man einen Wels aufscheucht und der dann irgendwie von außen gehakt wird. Den Haken aus der Haut eines quergehakten Welses herauszuoperieren, wenn das Boot in der Strömung steht, ist mit bloßer Hand eine krasse und nicht ungefährliche Sache.

Deshalb habe ich meinen Abhakler erfunden. Das ist ein Stock, an dem ich ein Metallstück mit einem Schlitz angebracht habe.

IMG_1157

In den Schlitz wird die Schnur gefädelt…

IMG_1158 IMG_1159 IMG_1160

… und dann stößt man auf den den Bogen des Jigs und kann den Haken so leicht aus Bäumen und Welsen entfernen.

IMG_1163 IMG_1164 IMG_1165 IMG_1166 IMG_1167 IMG_1168 IMG_1155

 

Außerdem verwenden wir das Teil auch als Zollstock zur Längenbestimmung unserer Fische.

IMG_1170

Ich könnte mir vorstellen, dass eine feinere Version auch viele Köder rettet, wenn ihr beim Forellenfischen am Bach unterwegs sein oder Hechte und Barsche im Holz befischt. Würde mich jedenfalls freuen, wenn der eine oder andere von euch von diesem „Trick“ profitiert.

In der Zwischenzeit schaue ich mal, was ich euch als nächstes zeige.

Bis bald!

Euer Dori

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf − 3 =