Fußball-Fieber vs. Zander-Zuppelei

Beitrag enthält Werbung

Derzeit gilt es, drei Dinge miteinander zu vereinen: die Fußball-WM, die Zander und die Arbeit. Ganz schön anstrengend, wenn man möglichst viele Spiele sehen, arbeitstechnisch am Ball bleiben und erfolgreich Zanderangeln will. Da spielt es einem schon in die Karten, dass die Fußballspiele abends laufen. So kann ich von früh morgens an arbeiten, mittags angeln und abends glotzen. Oder früh morgens angeln, mittags arbeiten und dann aus dem Bürosessel zum Sprung vom Computer auf die Couch ansetzen – je nach Wetterlage.

Das geht zwar ganz schön an die Substanz, solange wir aber so spielen wie gegen Portugal, bin ich als Fan ja auch nicht besonders gefordert. Da ist das Zanderangeln schon eine andere Nummer. Hier probiere ich derzeit sehr viel aus. Wann immer ich mit meinen Kollegen unterwegs bin, nutze ich diese als Kontrollgruppe und teste Hardbaits, verschiedene Rigs, Shaky Heads, Großgummis oder Krebse und Creatures, wo die Jungs mit regulär auf den Jighaken gezogenen Gummis fangen. Das ist teilweise sehr aufschlussreich. Aber ich fange mir so auch viele Schlappen ein. Als VfB-Fan kann ich mit Niederlagen aber umgehen. Außerdem lassen es das Wetter und mein Zeitmanagement derzeit zu, dass ich schon am nächsten Tag wieder auf den Brettern stehe, die meine Welt bedeuten. Aus den Fehlversuchen ziehe ich wirklich viel Kraft, oft fällt mir während eines Spieles dann ein, wie ich es besser machen kann und tatsächlich werde ich dann oft mit guten oder vielen Fischen für meinen Einsatz belohnt. Mal ist es ein unvermuteter Barsch-Run aufs C-Rig,…

carolina-barsch
…mal beweise ich mir, dass man sehr wohl mit Krebsen am Shaky Head fangen kann (auch wenn es Leute gibt, die meinen, dass das nur mit auftreibenden Würmern klappt)…

shaky-barsch
…und dann fange ich derzeit wirklich ganz gut Zander. Noch nicht weltmeisterlich. Aber das kann ja noch kommen.

wm-zander

Ich wünsche euch, dass ihr diese Phase gerade genauso genießen könnt wie ich und dass WIR jeden Gegner so im Griff haben wir Portugal! Und jetzt geht’s dann auch gleich aufs Wasser, große Sloppies baden. Und einen neuen Barschspot habe ich gestern auch entdeckt.

In diesem Sinne: Petri Heil und spannende Spiele!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + fünfzehn =