Forellenzeiten

Beitrag enthält Werbung

Hey hey Blog-Leserinnen und -leser,

auch für mich ist der Frühling immer Forellenzeit. Meine Angelfreunde und Team-Kollegen Johannes und Veit angeln derzeit ganz toll auf die Brandenburger Bachforellen, Grüße an Euch! „Meine“ Forellen waren aber weiterhin die Meerforellen der Osteseeküste und die Angelei auf diese kann manchmal der Angelei auf Bachforellen ziemlich ähnlich sein. Die beiden Arten sind einander ja auch oft optisch sehr ähnlich, von der absoluten nahen genetischen Verwandtschaft einmal abgesehen. Zusammen mit Johannes Lohmöller hatten wir es auf Fjord-Forellen abgesehen. Die dänischen Fjorde sind mit den norwegischen natürlich nicht zu vergleichen, sie erinnern eher an Seen. Sie haben den großen Vorteil, neben temporär durchziehenden Meerforellen auch einen Bestand aus standorttreuen Fischen zu beherbergen. Diese Meerforellen erinnern schon sehr an Bachforellen und/oder Seeforellen.

Da ein dänischer Fjord meist schön geschützt liegt, bietet sich durchaus ein Versuch vom Kleinboot aus an. In unserem Fall ist das ein simpel modifizierter Kanadier mit Ausleger und einem 2 PS-Motor. Ähnlich wie beim Angeln auf andere Raubfische kam es auch hier darauf an, harte Steingründe, Muschelbänke und Versteck bietende Wechselstukturen zu finden. „Fjordies“ sind über das Jahr an kleinere Nahrung gewöhnt, Stichlinge spielen oft eine größere Rolle als Tobiasfische. Grünliche Köder funktionieren meiner Erfahrung nach am zuverlässigsten, aber auch grelle Reizköder wie Spinner, Stickbaits und sogar Lipless Crankbaits punkten.

Als „Hardware“ kam einmal mehr die Aernos Rute/Rolle-Kombi zum Einsatz, das Ding macht also wie erwartet auch auf Mefo eine Superfigur. Auf dem Kleinboot sind die Rutenlängen 2,40m oder sogar 2,10m einfach handlicher. Köder des Tages war ganz klar der Gomoku Lead Spoon von Williamson in der Farbe Ayu als 18g Modell.

Die Fische haben wir gefunden, es gab viele Fehlbisse und Nachläufer, aber auch das ist sehr spanned! Fjord-Mefos sind oft ein wenig heikel, egal, wir hatten Spaß!

Grüße an Euch alle, bald gehts auf Hecht, u.a. mit der Fliegenrute, einen guten Start in die Raubfischsaison wünscht

Jochen Dieckmann

gibt es an diesem Ufer harten Grund?

gibt es an diesem Ufer harten Grund?

Johannes meint: " Hin da!"

Johannes meint: “ Hin da!“

wenn die Stelle stimmt, knallt es auch sofort!

wenn die Stelle stimmt, knallt es auch sofort!

und eine schöne Fjord-Forelle hat gebissen

und eine schöne Fjord-Forelle hat gebissen

und ist bereit zur Landung

und ist bereit zur Landung

DSCN0106

Gomoku Ayu!

Gomoku Ayu!

umgerüstet auf Einzelhaken, bei mir Standart

umgerüstet auf Einzelhaken, bei mir Standard

die Köderauswahl: Gomoku Lead Spoon ( Williamson), Rippin´Rap (Rapala), Flutterstick Madflash (Storm) und Vibrax UV (Blue Fox)

die Köderauswahl: Gomoku Lead Spoon (Williamson), Rippin´Rap (Rapala), Flutterstick Madflash (Storm) und Vibrax UV (Blue Fox)

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + sechzehn =