Forellenangeln UL

Beitrag enthält Werbung

Hallo Blogbesucher/innen,

im meinem letzten Beitrag habe ich über die Barschangelei mit der Yasei Red Perch berichtet. Dort könnt ihr auch über die technischen Daten des Geräts nachlesen. Genau den gleichen Aufbau verwende ich auch am zugewachsenen sommerlichen Wiesenbach für die Angelei auf Bachforellen. Spätestens auf den Fotos kann man deutlich erkennen, warum dort vor allem eine kurze Rute angebracht ist. Da Sommerforellen meist sehr heikel sind, verwende ich auch hier vorzugsweise sehr feine Schnüre und nur eine Rute mit sehr geringem Wurfgewicht pariert die Fluchten meiner Zielfische zufriedenstellend ab. Der letzte Bachbesuch war wirklich fummlig und auch an so einem Kleingewässer gibt es nicht nur Forellen…

Viele Grüße von Jochen Dieckmann

DSCN3825

Werfen ist ist out, pendeln ein Muss!

zunächst biss ein kleiner Aland auf den Mini-Jig

zunächst biss ein kleiner Aland auf den Mini-Jig

und dann dieser Wahnsinnsbarsch, na ja, ist ja auch ne Barschrute

und dann dieser Wahnsinnsbarsch, na ja, ist ja auch ne Barschrute

hier gehört der Köder rein!

hier gehört der Köder rein!

Brandenburger Niederungsbach "at his best"

Brandenburger Niederungsbach „at his best“

und tatsächlich: bald wälzt sich ein feiner "Wiesenleopard" im Drill

und tatsächlich: bald wälzt sich ein feiner „Wiesenleopard“ im Drill

ein Kescher ist hier absolut Pflicht

ein Kescher ist hier absolut Pflicht

DSCN3841

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =