Es muss nicht immer Vollmond sein…

Beitrag enthält Werbung

Nachdem ich während der Vollmondphase am Wetter und der Beißunlust der Zander gescheitert bin, um gestern immerhin ein kleines Barschgewitter mitzunehmen, hatte ich ja im letzten Blogeintrag angekündigt, dass ich versuchen will, mal wieder einen dicken Barsch aus der Spree zu fangen. (Wobei dick bei uns ja schon relativ ist. Über einen 35er freue ich mich hier sehr.)

Aber heute wollten die Barsche so gar nicht. Und so schaute ich mal nach den Zandern. Die wollten auch nicht. 4 h lang habe ich einen Platz nach dem nächsten abgerockt. So ganz allein mit mir und meiner Sehnsucht nach dem ganz harten Einschlag. Doch der blieb leider aus.

Trotzdem bin ich nicht ganz unzufrieden mit dem Angeltag. Denn irgendwann in Stunde 5 hing dann ein schöner Fisch am Haken. Der Auftakt zu einer Zander-Bonanza? Nö. Die sind hier selten. Umso mehr freut man sich über so ein goldenes Brikett.

lonesome-zander6

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − vierzehn =