Dorsch-Alarm !!!

Beitrag enthält Werbung

Nachdem Janine und ich uns von den Fuhrmännern im wahrsten Sinne des Wortes „plattangeln“ ließen, ging’s noch mal für ein paar Stunden auf den Ostseedorsch. Schön mit Gummi und leichtem Geschirr.

Das bedeutet: Biomaster bis 50 Gramm und 4000er Stradic Ci4+ mit 15er PowerPro bei mir…

stradic-ci4plus

 

… und Beastmaster bis 120 Gramm (die ist aber echt leicht und geht Im Drill in eine parabolische Aktion über) und 2500er Stradic FJ mit 13er ProwerPro 8Slick bei Janine.

stradic-fj janine-drill

Dazu die eingekürtze Slop-Hopper, die ich an Jigs von 40 bis 55 Gramm geklebt habe, damit sie vielen Dorschen stand halten.

 dorschjigs

Mathias setze auf einen großen Twister und sein Sohn auf ein Doppel-Jig-System.

twister-babyfin-jig-dorsch

Und dann wurden die Gummis voraus geworfen (Matthias und Johannes) bzw. in der Abdrift bewegt (Janine und Finn).

 beastmater-hannes-dorsch ostsee-tour dorschlande janine-dorschi matze-dorsch slop-hoper-dorsch janine-dorsch

Gefangen hat alles. Sobald wir die Dorsche geortet hatten, ging es Schlag auf Schlag.

 dorschgewitter

Der größte Dorsch maß 63 Zentimeter. Das war gleich der erste. Er biss auf den schwarzblauen Slop Hopper – wobei es an diesem Tag eigentlich egal war, was man den Fischen vorsetze. Zumindest fraßen sie alles, was wir hinunter schickten.  Zum Schluss sahen die Köder ziemlich mitgenommen aus.

 jigs-am-ende

Ich wünsche euch, dass die Fische eure Gummis ähnlich fertig machen und verbleibe mit dorschigen Grüßen!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 10 =