Dinge, die manchmal untergehen…

Beitrag enthält Werbung

Gerade habe ich für den Barsch-Alarm einen Bericht zum Thema Softjerken rausgehauen. Nahezu parallel packe ich meine Angelsachen für den Stachelritter-Cup am Bodden (zumindest im Kopf). Ich fahre da auf einem JDM-Boot mit und bin verantwortlich fürs Tackle-Management. Bedeutet konkret, dass ich die Leute mit Ruten und Rollen ausstatte. Eine Kombo, die auf jeden fall mit an Bord geht – oh Mann, die ist fast zu heilig zum verleihen – ist die neue Expride Spinning MH mit einem WG bis 21 Gramm. Ideal zum Jiggen und Jig-Spinnern. (Wehe, ihr behandelt die nicht pfleglich, Leute!) Kurz habe ich mich gefragt, ob ich mit der überhaupt schon einen Fisch gefangen habe (ich hab sie erst kurz vor der WPC bekommen).

Und jetzt schließt sich der Bogen zum BA-Artikel: Aber ja doch! Hab ich. Und zwar ganz wichtige Fische. Der erste Fisch war ein 48er Barsch. Ok. Es war kein 50er. Aber kann man eine Rute besser einweihen? Auf der Spree garantiert nicht.

So viel dazu! Die Rute beprechen wir ein andermal ausführlicher. So viel vorab: Viel besser geht’s nicht.

Schönes WE und fangt was! Ich hau jetzt an den Bodden ab. Juhu…

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + siebzehn =