Dialuna Küsten-Check

Beitrag enthält Werbung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

im Sommer hatte ich es schon angekündigt: nach dem phänomenalen Test-Start im Binnenland stand im Herbst endlich der erste Küsteneinsatz für meine Dialuna XR S806ML Spinning an. Die Rute aus dem Shimano JDM – Programm gilt in Verbindung mit der Sationärrolle Excense Ci4+ als Japan-Modell u.a. für die leichte Küstenangelei. Mit ihrer Länge von 2,59m und dem Wurfgewicht von 6-28g bestand für mich die die Erwartung, dass diese Kombo auch eine perfektes Meerforellengerät abgeben müsste. Ich nutzte die Gelegenheit im Herbst und fand die Bestätigung: die schon in früheren Beiträgen gelobte Weitwurf-Performance der Dialuna feuerte auch an der Küste die 10-20g schweren Blinker und Wobbler gefühlt bis zum Horizont! Die geniale Aktion der Rute macht zudem jeden Drill zum Genuss.

Noch ein paar Worte zur Rolle: das JDM- Modell Excense Ci4+ 4000 wiegt sehr angenehme 250g und hat mit einer Übersetzung von 6,2:1 einen Schnureinzug von 99cm pro Kurbelumdrehung. Sie ist voll salzwassertauglich und läuft wie ein Uhrwerk. Die Geschwindigkeit der Rolle ist enorm hilfreich, wenn ich z.B. eine sehr flache Stelle überfischen muss, oder wenn die Zielfische auf sehr schnell geführte Köder stehen. Absolut überzeugend!

So dauerte es auch nicht lange, bis die erste Mefo am Band war. Topköder dieses Ausflugs war der 15g grün-weisse Blinker Blue Fox Möresilda (Farbcode MSGR), damit konnt ich deutlich die meisten Bisse verzeichnen.

Test gelungen!

Mit vielen Grüßen, Jochen Dieckmann

DSCN5128DSCN5019DSCN5022 DSCN5011DSCN5133DSCN5311DSCN5139DSCN5140

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Hallo Jochen,
    geiler Fisch, sieht ganz anders aus als die Plötzen und Brassen…
    PS: im Hafen tut sich weiterhin nichts……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun + zehn =