Der erste und der letzte Hecht

Beitrag enthält Werbung

Zum Auftakt und zum Ausklang gab’s auch dieses Jahr mal wieder Hecht, wobei die anglerischen Szenarien unterschiedlicher kaum hätten sein können:

Am 1. Januar war ich mit Dustin und seinem Überschall-Geschoss auf einem holländischen Großgewässer mit Monsterfischpotential unterwegs. Beim Verticalen auf Zander stieg als erster Fisch des Jahres dieser 99er ein, der sich trotz Weitwinkelobjektiv nicht auf 1,50 Meter hochfotografieren lassen wollte. Von der Frequenz her war’s zwar etwas zäh, aber erfreulicherweise konnten wir einige ziemlich gute Fische landen.

Am 29. Dezember war ich zum traditionellen Jahresabschlussangeln mit meinem Kindergartenfreund Jens an einem kleinen flachen See am Niederrhein. Da uns dort kein Boot zur Verfügung steht, mussten wir vom Ufer aus ran, was angesichts all der überhängenden Bäume und des dichten Gestrüpps kaum möglich ist. Trotzdem konnten wir – nach einem eher traurigen Ergebnis im Jahr zuvor – jeder zwei Hechte zwischen 50 und 70 Zentimetern auf ganz flach laufende Köder erbeuten (super: Rapala X-Rap Subwalk), was unter den erschwerten Bedingungen und bei bestem Wetter großen Spaß gemacht hat.

Zwischen diesen beiden Trips war ich – wer kennt das nicht? – zwar etwas weniger auf dem Wasser als geplant, aber im nächsten Jahr wird das – wer kennt das nicht? – ganz bestimmt viel besser …

In diesem Sinne guten Rutsch und viel Erfolg im neuen Jahr!

Jan

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + 18 =