Der Dickbarsch-Countdown läuft…

Beitrag enthält Werbung

Herrlich. Eklig ist es da draußen. Überall liegen die doofen Streusteine auf den Gehwegen. Es knirscht bei jedem Schritt. Mal regnet es. Mal nicht. Die Sonne versteckt sich. Auf der Spree liegt teilweise noch Eis. Ich bin zur Büroarbeit verdammt, schreibe Artikel, plane Usertreffen, überlege, ob ich meine Wohnung endlich mal renoviere, verwerfe das dann aber wieder, weil es wird ja zeitlich zu eng. Der Dickbarsch-Countdown läuft doch schon. In 12 Tagen, ok, in 12 1/2 Tagen, stehe ich auf dem Wasser. Und ca. 47 Minuten später halte ich den ersten 40er der ersten Spanien-Session in den Händen. Ungefähr so wird er aussehen.

Einen schönen Biss wird er geben. Ich ahne schon, dass er aufs T-Rig kommt. Einen Krebs wird er sich reinziehen. Heute morgen habe ich die Rute für diese Aktion vorbereitet. Es wird die Poison Adrena 166 M sein. Gepaart mit einer Metanium DC. 8 lb-Fluorocarbon habe ich auf das schicke Teil gespult. Ich will’s nochmal wissen mit FC als Hauptschnur. Und wenn das mit dem T-Rig und der Bisserkennung und den Anschlägen und der Rute und dem FC irgendwie doch nix wird, nehme ich die Kombo zum Twitchen, Cranken und Spinnerbaiten. Ach wird das herrlich werden. Rubber-Jigs werde ich auch schmeißen. Und dann wird noch einer reinrummsen. So einer wie der hier. Jawoll.

Ich bin da ja dann nicht allein unterwegs. Der Dori wird auch dabei sein. Wie schön! Und dann haben wir ja noch Guidinggäste, die 7 Tage mit uns im selben Haus wohnen und nicht nur mit uns angeln, sondern beim Pokern um ein paar Gummifische erleichtert werden. Beim Skat können wir den Dori dann schön ärgern. Der muss auch für uns grillen und alle Obelix-Jobs erledigen. Zack. Da hängt schon wieder einer. Diesmal kam er vom Ufer. Auf volle Distanz. Gut, dass ich den Weitwurfstecken auch dabei habe.

Das Leben ist so schön! Gerade im Februar in Berlin. Ein einziger Gedanke trübt meine gute Laune. Und zwar der, dass ihr nicht alle mitkommen könnt. Aber man kann nicht alles haben. Peng. Noch einer? Jetzt wird’s aber langsam unverschämt! Hoppla. Ausgestiegen. Gibt’s ja nicht. Also am FC-Anhieb muss ich echt noch arbeiten…

Bis bald! Dann heißt’s wieder „Hasta pronto, amigos!“

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

4 Kommentare

  1. na da bin ich mal gespannt auf das gegrillte vom obelix😀😀😀

    hasta pronto, senores…

  2. Also wegen mir kannst Du das Grillen in der ersten Wche gern übernehmen, Holger.

  3. Hi Hannes Mensch hast du das gut ….😉 Hoffe auf tolle Berichte Bilder und auch Videos von dem Trip …..hoffe das du für dieses Jahr ein Barschalarm treffen in Brandenburg im Hinterkopf hast …hatten wir schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr …. Gruß micha

    • Hi Micha,
      ja. Ich hab’s ganz gut erwischt. Freu mich schon sehr. Für’s diesjährige BA-Treffen am Wandlitzsee habe ich schon ein paar Ruten organisiert. Ich bin dran. Werd mich nachher mal mit dem Angelverein in Verbindung setzen und dann alsbald einen Termin bekannt geben. Ich denke, es wird das WE nach Pfingsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 9 =