Costa Rica

Beitrag enthält Werbung

Im Januar ging es für mich diesmal nach Costa Rica  zum Fischen. Genauer gesagt nach Malpais, an die Pazifik Küste von Costa Rica . Dort befindet sich eines der besten Reviere zum Meeresangeln. Die Zielfische sollten Rooster Fische , Trevallys, Cubera Snapper und diverse andere Fischarten sein. Leider waren die Roosterfische etwas zickig, so dass wir von diesen nicht einen fangen konnte. Wir hatten leider nur Nachläufer und davon auch eine ganze Menge. In einigen Würfen hatten wir bis zu drei Nachläufer auf einmal. Mit den Cubera Snappern hatten wir auch ziemliche Probleme. Wir konnten zwar mehrere Cuberas  Haken, aber unser Gerät war leider oft nicht stark genug. Bei einer Wassertiefe von ca. 10 Meter ist fast unmöglich, Fische von einer Größe von weit über 20 Kg zu parieren. Wir hatten zwar das passende Gerät dafür dabei, aber meistens schraubten sich die Großen Fische an die Kombos die dafür nicht ausgelegt waren. Aber egal, andere Fischarten waren dafür in Megabeißlaune.

Ich hatte drei unterschiedliche Kombos im Einsatz.

Die Erste Kombo war für Fische bis ca. 10 Kg.

Rute : Lesath BX Powergame in 2,40m mit einem Wurfgewicht bis 120 Gr.

Rolle : Biomaster 5000 SW  + 0,23mm Powepro. (Für Fische bis 10KG)

Die Zweite Kombo

Rute: Speedcast Kaibutsu in 2,28m mit einem Wurfgewicht  bis 120 Gr.

Rolle: Biomaster SW 10000 + 0,28mm Powerpro 8 Slick ( Für Fische bis max. 20 KG)

Die Dritte

Rute: Ocea BB Heavy Game in 2,13m mit einem Wurfgewicht bis 150 Gr.

Rolle: Twinpower 14000 SW + 0,41mm Powerpro Maxcuatro. (Für Fische ab 20 Kg und welchen denen man Paroli bieten muss damit sie nicht ins Riff flüchten)

Wenn ich öfter mit der Schweren Kombo (Ocea BB+ Twinpower 14000er) gefischt hätte, wären wahrscheinlich mehr Fische im Boot gelandet. Aber die ganze Zeit mit schwerem Geschütz Fischen, ist ganz schön anstrengend.

Zwar konnten wir fast jeden Tag Thune finden und anwerfen, aber unsere Köder wurden leider verschmäht.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =