Beisszeit!

Beitrag enthält Werbung

Mir reicht`s jetzt echt. Ich habe mich jetzt ins angenehmere kühle Haus verzogen. Die Hitze ist mir einfach zu viel geworden und den Fischen gönne ich eine Pause, schadet ihnen bestimmt nicht.

So bleibt mir Zeit, die vergangenen Touren Revue passieren lassen. So war ich wieder mal zusammen mit Stammgast Andreas unterwegs. An einem durchwachsenen Junitag schleppten wir unsere Köder im Freiwasser, in der Hoffnung auf einen schönen Hecht.

In den ersten vier Stunden hatten wir nur einen mittleren Hecht und einen Biss, nicht gerade viel aber Andreas zeichnet sich, unter anderem, durch seine Ruhe und Gelassenheit aus, wenn es ums Fischen geht.

Erfolg braucht eben seine Zeit.

Gegen Mittag begann dann eine echte Beisszeit, in ca. zwei Stunden hatten wir an die 15 Kontakte und die Krönung war ein „fast“ Doppel mit einem 105 cm Hecht und einem 93 cm Zander.


Erst kam der Hecht.

Andreas, ein begeisteter Hechtfischer, war über meine Aufregung, als der Zander hinter dem Boot auftauchte, doch etwas verwundert und erst als er später die Fotos anschaute, verstand er etwas meine Begeisterung über diesen Ausnahmegast auf meinem Boot.

Bei dieser Gelegenheit entstand auch das Foto bei dem man den Zander und den Hecht, der sich gerade verabschiedete, kurz zusammen sehen konnte.

Fotoglück!

Dieser Tag blieb wir mir noch lange in Erinnerung bleiben, denn solch krasse Beisstage hat man nicht oft.

Dori

 


											
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =