Adrena BFS-Alde Limited-X-Rap-Dickbarsch-Twitchen

Beitrag enthält Werbung

Seit gestern bin ich wieder zurück aus Spanien. Nach gut 4 Wochen Intensivangeln fällt die Eingewöhnung noch ein bisschen schwer. Während ich in Spanien in einer einsamen Hütte über den Dächern von Mequinenza gehaust habe, throne ich nun wieder über „meinem“ Hinterhof. Naja. Jammern auf hohem Niveau. Macht bestimmt auch bald wieder richtig Spaß hier im Office. Und auch an den Zivilisationslärm werde ich mich gewöhnen. Wann bzw. ob ich mich in diesem Jahr noch zu einem Spreetrip aufraffen kann, weiß ich allerdings nicht. Die Zeit ist knapp bemessen bis Weihnachten. Und ein bisschen fällt es einem ja auch schwer, vom Dickbarsch-Eldorado auf die Spree rüberzuwechseln. Allerdings bin ich voll positiv aufgeladen – u.a. mit Dickbarsch-Engergie.

Die Kulisse vermisse ich jetzt schon. Für mich ist dieser Stausee einfach das beste Angelgewässer. Immer anders. Nie leicht. Meistens wird Fleiß belohnt…

Die letzten Barsche habe alle rausgerappt. Stichwort: X-Rap. 8 cm. 7 Gramm. SCP. Das perfekte Weißfisch-Imitat. Und das hat reingehauen wie blöd. Vor 5 Tagen habe ich auf 1 m Wassertiefe spotweise einen Ü40er nach dem nächsten erwischt.

Den Fisch hat einer der Barsche rausgespuckt, bevor ich ihn gelandet habe. Perfectly matching the hatch !!!

Mehr oder weniger war das ein Zufall. Ich hatte meine neue Adrena BFS dabei und wollte einfach, dass die noch ein paar Fische fängt. Nach vielen Tagen der Crank- und Spinnerbait-Schmeißerrei hatte ich außerdem Bock auf Light-Tackle. Also genau die Spree-Konfiguration gewählt: Poison Adrena 166 L BFS, Aldebaran Limited, 0,205er Ultegra Invisitec Mono und der Twitchbait im Laubendesign. Und dann lostwitchen. Gut ist natürlich, wenn dann gleich ein Fisch kommt. In diesem Fall war’s ein ganz ordentlicher Zetti.

Das war ein schöner Einschlag auf die 12-Gramm-Rute.

Und dann gab’s Barsch satt.

Die passen unheimlich gut zu meiner Jacke, finde ich.

Barschangeln vom Feinsten. Bei Windstille und Temperaturen um 12 Grad macht das richtig Laune.

Hat das Spaß gemacht. Aber wenn alle Pläne aufgehen, waren das nicht die letzten Dickies in diesem Jahr. Zwischen den Jahren steht ein Dickbarschprojekt im Süden Deutschlands an. Die BFS nehme ich da sicher mit. UND: Ich habe ein bisschen was gefilmt. Wenn Dustin das Rohmaterial abnickt, twitcht es bald auch mal dicke Barsche auf BATV.

Bis bald!

Johannes

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

5 Kommentare

  1. Schöner Artikel Johannes!
    Freu mich schon auf die wärmeren Zeit in Deutschland, um mal wieder die Packungen abzutwitchen 🙂
    Könntest du evtl mal einen Artikel über die Wartung von Shimano-BCs machen?
    Denke der würde sich gut auf diesem Blog machen.

    Grüße Basti

    • Sorry. Ich hüte mich davor, Rollen auseinanderzunehmen. Ab und an Ölen. Und mit einem Wattestäbchen die Kugellager an der Achse reinigen bzw. die Fassungen. Größere Wartungen nur bei Schäden. Und dann heißt es für mich: Einschicken und warten.

      • Mir ist bei dem Gedanken an das Auseinander bauen (und noch mehr beim wieder zusammen setzen) auch nicht wirklich wohl.
        Ich habe eine Alde Limited und eine Metanium MGL.
        Bei der Alde waren z.B. 2 verschiedene ÖL-Fläschen dabei.
        Ich weiß nicht welches Öl wofür ist.
        Aus der beiliegenden Beschreibung werde ich leider nicht schlau.
        Hast Du evtl. einen Tipp?

    • Oha. Müsste man das als Teamangler wissen? Wahrscheinlich. Ich weiß relativ viel. Aber leider nicht, welches Fläschchen für was gut ist. Ich versuche das mal zu klären zeitnah. Ob’s bis Weihnachten was wird, müssen wir sehen…

      • Eilt nicht!
        Einmal ist das Bantam-Öl (blaue Kappe) und ein Fläschen mit einer roten Kappe mitgelieferrt worden.
        Beide Öle unterscheiden sich auch farblich.

        Vielen Dank vorab und eine schöne Weihnachtszeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwei =